Canon EOS 5 Mark 2, REVERIE von Vincent Laforet

Dieses Video ist, obwohl erst 2 Jahre alt, schon fast historisch, REVERIE von Vicent Laforet. Diese 2 Minuten haben mich viel Geld gekostet…. 😉
Nun habe ich auch eine und dies und das und jenes.
Doch was nützt die beste Technik, wenn man sich solche Ergebnisse anschauen kann und erkennt, wie weit der Weg zu Bildern doch sein kann. Für mich entscheidet sich Kerativität nicht im Nacharmen, denn dieses Video, ähnliche und gleiche gibt es nunmehr zu Hauf. Die Idee und deren Umsetzung ist es, die fesseln muß (sollte).
Es ist das leer Blatt, es erschlägt und fesselt, es bedrückt und erzeugt das Verlangen nach Ausdruck, es stellt den Rahmen dar, der gestaltet werden möchte. Es ist nicht die hochwertige Kamera, Photoshop CS XY, ein Objektiv der Extraklasse, es ist Arbeit, Fleiß und die Erkenntnis, daß man nie gut genug ist, im Eigenen nur die Fehler erkennt, immer das Gefühl in der Umsetzung des Eindrucks weiter und weiter getrieben zu werden.
Hier die bemerkeswerte Homepage (Achtung Ladezeiten!!!): http://www.laforetvisuals.com
und hier das Video:

Reverie from Vincent Laforet on Vimeo.

Ein Gedanke zu „Canon EOS 5 Mark 2, REVERIE von Vincent Laforet

Kommentare sind geschlossen.